März 2024

Hier gibt es den Kinogong und mit einem Klick auf das Plakat auch noch den Filmtrailer auf YouTube.

EVERYTHING WILL CHANGE

Donnerstag, 29.02., LebensGut Frankenthal, 19:00 Uhr
Freitag, 01.03., Sassnitz, Grundtvighaus, 20:00 Uhr
Sonntag, 03.03. Sellin, Cliff Hotel, 20:00 Uhr

Niederlande, Deutschland 2022 / Regie: Marten Persiel / Darsteller: J. Bliss Bell, Paul G. Raymond, N. Saavedra /
Länge: 90 Minuten

Ein abenteuerlicher Road-Trip dreier Freunde, die im Jahr 2054 eine sterile, betonierte Welt bewohnen. Im Jahr 2054 entdeckt Ben in einem Antiquitätengeschäft das Bild einer Giraffe. Er ist irritiert, beginnt zu recherchieren und stößt dabei auf die Arche, ein Archiv vergessener Weisheiten. Was er dort entdeckt, ist atemberaubend, denn die Datenbank ist voller Natur-, Tier- und Pflanzenarten, die schon lange ausgestorben sind.

DAS EREIGNIS

Freitag, 08.03., Sassnitz, Grundtvighaus, 20:00 Uhr

Frankreich 2022 / Regie: Audrey Diwan / Darsteller: Anamaria Vartolomei, Kacey Mottet Klein, Luàna Bajrami /
Länge: 100 Minuten

Frankreich 1963. Die talentierte Literaturstudentin Anne ist gerade mit ihrem bevorstehenden Examen beschäftigt, als sie erfährt, dass sie schwanger ist.
Der Uniabschluss sollte ihr helfen, den Zwängen ihrer sozialen Herkunft zu
entkommen und Karriere zu machen.
Mit der Geburt eines unehelichen Kindes wäre das unmöglich.
Obwohl eine Abtreibung in Frankreich illegal ist und mit Gefängnis bestraft wird, entscheidet sich Anne, selbst über ihren Körper
zu bestimmen und den Eingriff vornehmen zu lassen.

DER SCHATTEN VON CARAVAGGIO

Freitag, 15.03., Sassnitz, Grundtvighaus, 20:00 Uhr

Italien, Frankreich 2023 / Regie: Michele Placido / Darsteller: Riccardo Scamarcio, Isabelle Huppert, Michele
Placido, Louis Garrel / Länge: 120 Minuten

Im Italien des 17. Jahrhunderts sorgt Michelangelo Merisi, besser bekannt als Caravaggio, für Aufsehen und zieht den Unmut der Behörden auf sich. Er betrachtet sich selbst als Mann des Volkes, der die festgefahrenen Regeln der Kunst und die Konventionen in Frage stellt. In seinen Heiligenbildern verwendet er Prostituierte und Diebe, was die kirchliche Obrigkeit empört.
Als der Papst erfährt, dass Caravaggio in einen Mordfall verwickelt ist, schickt er seinen besten Geheimagenten, den Schatten, um die Angelegenheit zu klären.

GONDOLA

Freitag, 22.03., Sassnitz, Grundtvighaus, 20:00 Uhr
Sonntag, 24.03., Sellin, Cliff Hotel, 20:00 Uhr
Donnerstag, 28.03., Frankenthal, LebensGut, 19:00 Uhr

Georgien, Deutschland 2023 / Regie: Veit Helmer / Darsteller: Mathilde Irrmann, Nino Soselia / Länge: 85 Minuten

Die alte Seilbahn mit den zwei ovalen Gondeln hat schon bessere Zeiten gesehen. Die wenigen Passagiere des museal anmutenden Technikobjekts wohnen im Dorf. Zur Beerdigung des alten Schaffners kommt seine Tochter aus der Stadt und beschließt, seine Stelle zu übernehmen. In ihrer Dienstuniform begleitet sie fortan eine der Gondeln, die sich in luftiger Höhe mit der anderen, in die Gegenrichtung fahrenden kreuzt. In dieser steht die junge Schaffnerin Nino. Die beiden Frauen fangen an, sich für ihre flüchtigen Begegnungen kleine Überraschungen auszudenken, die immer aufwendiger werden…

EINTRITT: 5,- €

Rechtzeitiges Erscheinen sichert die guten Plätze.

Wir sind bereits eine Stunde vor der Filmvorführung für euch da – aber wir reservieren nicht.

Danke

Wir danken dem Projekt „Dorfkino einfach machbar“ , hinter dem als Träger der Filmclub Güstrow e. V. steht, für die jahrelange gute Zusammenarbeit bei der Filmauswahl und -bestellung.

Ein Dankeschön an unsere Sponsoren!

sponsoren

Für mich muss ein Film nicht unbedingt ein Happy End haben. Er muss nur ein Ende haben, das man versteht.

Kevin Kostner
Nach oben scrollen